DWGload Startseite
 

Werner Fürstberger

Werner Fürstberger Wie die meisten Österreicher war ich als Kind katholisch getauft und so auch dementsprechend erzogen worden. Mein Geburtsjahr ist 1950, meine Heimatstadt und Wohnort ist Linz a. d. Donau.
Als noch recht junger Mann bekehrte ich mich zu Christus – so hatte ich gemeint.
Tatsache ist, dass vielmehr der Herr Jesus mich dann erst mit ca. 30 Jahren wirksam bekehrte, da wurde es ernst mit dem Mitgekreuzigt-Sein und ich durfte die ersten Bibelstunden halten. Was vorher war, war ich-lastige Spielerei, selbstbestimmtes "Christentum" gewesen, auch wenn ich damals bereits gerne in der Bibel las und betete.
Aber mein damaliges Verhalten zeitigte Früchte, an denen zu erkennen gewesen war, dass man kein echtes Christentum konstatieren konnte.
Mit Fünfzig führte mich der Herr tiefer in seinem Weinberg ein.
Ab dem Jahr 2003 durfte ich in einer oberösterreichischen Gemeinde einige Jahre als Ältester dienen. Mit der Rückkehr nach Linz begann ich mit der Herausgabe der kostenlosen Zeitschrift Komm!, die vor allem unter älteren Glaubensgeschwistern durch ihre historischen Artikel von namhaften Autoren des 19. Jhdts. Anklang findet und die nun auf die 50. Ausgabe zugeht.
Heute darf ich neben dem sonntäglichen Verkündigungsdienst eine Bibelstundenarbeit tun, für die ich gerne den Geschwistern und Gruppen auch draußen an ihrem Wohnort diene, in einem Umkreis von etwa 120 km. Mit Johannes Ramel darf ich hier in Österreich zusammenarbeiten, darüber hinaus mit Karl-Hermann Kauffmann u. a.
Was mir besonders am Herzen liegt, ist unser persönliches Verhältnis im Gehorsam zu unserem Herrn als Kinder Gottes sowie eine möglichst christozentrische Verkündigung des wunderbaren Wortes Gottes.
Beruflich war ich über 45 Jahre in einem Zeitungsverlag als Techniker tätig.
Meine Frau und Glaubensschwester Wilma, die zwei Mal Krebs hatte, und ich haben vier erwachsen Kinder und sieben Enkelkinder.

Predigten

Achtet auf eure Wege Ahab und Isebel Alles neu Als Einzelne berufen An die Berufenen aller Zeiten An-genichtet Auf dein Wort hin Auf dem Berg der Verklärung Auferstehung Aus dem Lager Aus meiner Drangsal Belebe mich nach deinem Wort Bereitet euch Wegzehrung! Beschwerte Herzen Da wandte der Herr sich um Das "Hinauf-Versammeln" – Hilfe oder Hindernis? Das dreifache Zeugnis Das fehlerhafte Opfer Das Harren der Kreatur Das Haus in Bethanien Das Heute des Herrn Das Leben ist erschienen Das Männliche Das Prinzip der Taufe Das Wachstum des Leibes Christi Das Ziel des Leibes Das zweite Mal Dein Kämmerlein Der allein glückselige Gott Der Blamage-Faktor Der die Gemeinde lieb hat Der Geist der Kraft Der Gott Abrahams Der Gott Jakobs Der Kampf ist des Herrn Der König der Wahrheit Der Kriegszug des Friedensmannes Der Lügengeist Der Niedergang Der Schlüssel Davids Der Schwarmgeist Der Sohn des Menschen Der Unterste im Obersaal Der Wahr-sage-Geist Der zweite Brief Die Feuerprobe Die Fragen Christi Die Freude Jesu Die Geduld des Herrn Die gesunde Lehre Die große Volksmenge Die Grube Die Konsequenz Die Tatsachen zählen Die tiefste Stelle Du sollst ein Segen sein Ein dunkles Kapitel Eingebildet wiedergeboren Ephesus Er wird kein Aufhebens machen Es ist vollbracht Es konnte nur so enden Eure Zeit Für wen haltet ihr mich? Gnadegaben und Berufung Gottes wunderbare Fuehrung Heilsame Betrübnis Heimlich vermischt Hier bin ich! Höre Tochter! Hören, wie Jünger hören Hört ihr das Gesetz nicht? Ich erinnere euch an das Evangelium Ich komme zu dir im Namen des Herrn Im gelobten Land Iss etwas Jesus und die Frau aus Samaria Judas Ischariot Lass mich erklären Lasst diese gehen Lieber sterben als Gottes Willen tun Lügt einander nicht an Mehr als Gerechtigkeit Mich dürstet Nach dem Herzen Gottes Nachdenken Nicht nötig Perlen vor die Säue Recht reden Schleichendes Verderben Sein Rat ist wunderbar Siehe dein Sohn So stärke deine Brüder Sollte dem Herrn etwas unmöglich sein? Teuer erkauft Um Meinetwillen Vater vergib ihnen Verzage nicht Verzweifeltes Lachen Vom Zeitgeist und vom Rühmen Von Gott verlassen Von Jugend auf Vor dem Richterstuhl Christi Warum sollte Er uns mit ihm nicht alles schenken? Was ist mit dir? Was wurde aus dir? Weg vom Angesicht des Herrn Wegen der Zukunft befragt mich Wenn wir uns selber richteten Wer ist weise, verständig und treu? Wessentwegen? Um meinetwegen Wichtigkeit kontra Dringlichkeit Wider das Narrentum Wie steht es um deine Altäre? Wie wird uns sein